Großbritannien    

 Frankreich    

 Spanien    

 Italien    

 Japan   

 China   

 Indien    

Schönes Dezemberwetter zum Start / Titgemeyer siegt vor Kaczynski

Strömender Regen am Morgen um 6:30 Uhr zur Streckenmarkierung, das passte zur Wettervorhersage. Danach lagen die Experten aber daneben. Pünklich, 5 Minuten vor dem Start, hörte es auf und es ging, bei ca. 6 Grad und ein wenig Wind, auf die 9 Runden um den Rubbenbruchsee und ein angrenzendes Waldstück. Und bis auf einen kleinen Schauer und ein paar stärkere Böen um 13:30 Uhr blieb es bei dem fast perfekten RuM-Wetter, denn sogar einige Sonnenstrahlen ließen sich blicken.

Das Läuferfeld war wieder breit gestreut. Von nah und fern kamen 57 Läufer zum See, um beim 6. RuM dabei zu sein. Teilweise wurden dafür sogar mehrere hundert Kilometer Anreise in Kauf genommen. Die weiteste Anreise hatten allerdings in diesem Jahr Neeraj und Mohan aus New Delhi/Indien, die auf ihrem Weg in die USA extra einen Stopp in Europa einlegten, um  in Osnabrück dabei zu sein. Für Neeraj war es sein erster internationaler Marathon und für Mohan war es sogar sein 1. Marathon überhaupt.

Der Kampf um die ersten Plätze versprach in diesem Jahr etwas mehr Spannung als zuletzt. Lagen Markus Titgemeyer aus Georgsmarienhütte und RuM-Seriensieger Patrick Kaczynski (Melle) auf den ersten beiden Runden noch gleichauf, so konnte sich Markus danach immer mehr absetzen und gewann am Ende mit der tollen Zeit von 2:51:39 Stunden vor Patrick, der beim 6. RuM, mit 2:58:04 Stunden, zum 6. Mal unter drei Stunden bleiben konnte. Dritter wurde, nach mehreren guten Platzierungen in den vergangenen Jahren, Sebastian Böhm aus Freiburg.
Bei den Frauen siegte deutlich Neu-RuM-Läuferin Birgit Schönherr-Hölscher aus Witten in 3:38:44 Stunden vor Susanne Koch aus Lüdinghausen (4:30:16) und Yvonne Askin aus Münster (4:30:20).
Herzlichen Glückwunsch!

Noch weitere 4 Teilnehmer konnten sich in diesem Jahr über eine  zusätzliche Auszeichnung freuen. Sie bestritten ihren 5. RuM in 6 Jahren. Auch dazu herzlichen Glückwunsch.

Besonderer Dank gebührt in diesem Jahr aber wieder unseren Crew-Mitgliedern Gabriela, Martina, Joseph, Linnea, Louisa, Michel und Dori. Immer gut gelaunt und konzentriert bei der Zeiterfassung, trugen sie entscheident zu einer gelungenen Veranstaltung bei. Vielen Dank!

 siegerehrung2019
 v.l.n.r.: Patrick Kaczynski (2.), Markus Titgemeyer (1.), Michael Brehe, Sebastian Böhm (3.)

siegerehrung2019 w
v.l.n.r.: Susanne Koch( 2.), Birgit Schönherr-Hölscher (1.), Yvonne Askin (3.), Michael Brehe

 

Bis zum 12.12.2020 oder vorher bei einem anderen Läufchen irgendwo auf dieser Welt,

Liebe Grüße, Michael

Go to top